Mobile Wohnbegleitung nach §15 SMG

Zur Zielgruppe der Mobilen Wohnbegleitung gehören volljährige Personen und im gemeinsamen Haushalt lebende Angehörige, die aufgrund sozialer und persönlicher Schwierigkeiten Probleme im Bereich der Lebens- und Alltaggestaltung haben oder nach einer Phase der (akuten, drohenden, versteckten) Wohnlosigkeit wieder eigenständig wohnen (möchten).

Probleme, mit denen Sie konfrontiert sein könnten, sind zum Beispiel:

Drohende oder bereits eingetretene Wohnungslosigkeit,

Arbeitslosigkeit, fehlende Berufsausbildung oder -orientierung,

mangelnde materielle Existenzsicherung, Verschuldung,

fehlende praktikable Lebensbewältigungsstrategien,

Suchterkrankung oder -gefährdung.

Das Angebot bietet die Möglichkeit der intensiven und langfristigen Einzelbetreuung und zielt auf die Aktivierung persönlicher und sozialer Ressourcen ab.

Ein selbstbestimmtes und eigenverantwortliches Denken und Handeln sowie die Orientierung an einer realistischen und sinngebenden Lebensperspektive, sind für uns zentrale Werte, an denen wir unser fachliches Wirken ausrichten.

In die Zielgruppe fallen ausschließlich Personen, die von anderen Betreuungs- und Wohneinrichtungen nicht erreicht werden (z.B. mobil psychiatrische Wohnbetreuung, etc.). Bitte kontaktieren Sie den Sozialen Beratungsdienst bezüglich einer möglichen Betreuung über die Mobile Wohnbegleitung.
 

Öffnungszeiten:

Sie erreichen uns Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 8:00 bis 12:00 und Mittwoch von 14:00 bis 18:00.

Kontakt

Mobile Wohnbegleitung nach §15 SMG
Fronleichnamsweg 4/1
8940 Liezen
E-Mail: zentrum.siwo@verein-avalon.at

So sind wir für sie da

Die Mobile Wohnbegleitung:

bietet intensive und langfristige:

  • Einzelbetreuung für Menschen, die ihre Lebens- und Wohnsituation verbessern wollen.
  • Begleitung in lebenspraktischen Bereichen (z.B. Haushaltsführung, Behördenkontakt, Unterstützung bei wirtschaftlichen Angelegenheiten),
  • Unterstützung bei der Gestaltung des Alltags,
  • Unterstützung bei der Suche nach Ausbildung und Arbeitsplatz,
  • Betreuung von suchtkranken Menschen.

Wir können helfen, wenn Sie:

  • von Armut, Armutsgefährdung betroffen sind,
  • finanzielle und wirtschaftliche Probleme haben,
  • von Miet- und Wohnproblemen betroffen sind,
  • von mangelnder Berufsausbildung, fehlender Berufsorientierung oder Arbeitslosigkeit betroffen sind,
  • in psychischen oder gesundheitlichen Belangen Hilfestellung benötigen,
  • unter Suchterkrankung oder -gefährdung leiden.

Ihre persönlichen Voraussetzungen:

  • Freiwilligkeit,
  • Wunsch, die Lebenssituation zu verbessern,
  • Einhaltung vereinbarter Termine,
  • Bereitschaft zur Veränderung.

Herzlichen Dank

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren SubventionsgeberInnen und SponsorInnen. Ohne sie wären wir nur halb so hilfreich!